Warum Wünsche ans Universum allein nicht reichen - die Macht Ihres Unterbewusstseins

Warum Wünsche ans Universum allein nicht reichen - Die Macht Ihres Unterbewusstseins

Die Begriffe Bewusstsein, Unterbewusstsein und höheres Bewusstsein werden gerade bei psychologischen und spirituellen Themen oft strapaziert und vermischt. Es gibt unzählige Meinungen darüber, auf welche Weise wir positive Veränderungen erzielen können und auf welchen Ebenen des Bewusstseins daran gearbeitet werden kann und soll.

 

Im Bewusstsein gibt es mehrere Ebenen, auf denen ein und dasselbe Erlebnis ganz unterschiedlich interpretiert wird. Die grobe Unterteilung aus energetischer Sicht:

(Wach-)Bewusstsein – unreflektiertes Denken und Handeln. Wird aus dem Unterbewusstsein geführt und gesteuert

Unterbewusstsein - erschafft unsere Realität und unsere Sichtweise. Beeinflusst unsere bewussten und unbewussten Handlungen

 

Höheres Bewusstsein - spirituelle Ebene. Unser wahres, authentisches ICH. Es vereinigt die Weisheit unseres Herzens und den spirituellen Geist

 


 

Was dabei auffällt: Gerade wenn es um unsere Erfahrungen und damit um (un-)bewusste Entscheidungen geht, wird das Prinzip von Ursache und Wirkung gerne als Schuldzuweisung interpretiert…

 

Mein (spiritueller) Zugang dazu: Die Dinge die uns widerfahren, sind NICHT vorrangig unsere „Schuld“ und werden auch nicht verursacht, indem wir etwas - bewusst oder unbewusst - "falsches" getan oder gedacht haben! Damit lassen sich Selbsthilfe-Ratgeber gut verkaufen, diese Einstellung ist jedoch zynisch und schadet uns nur selbst. Sie hilft nur jenen weiter, die bisher von gewissen Erfahrungen, wie z.B. schwerer Krankheit, verschont blieben.

 

„Alles was wir sind, ist das Resultat unserer Gedanken“ (Buddha)

 

In dieser Aussage liegt eine tiefe Wahrheit. Daraus abzuleiten, des eigenen Glückes Schmied zu sein, ist jedoch zu kurz gegriffen.

 

Selbstverständlich haben unsere Schicksalsschläge und Erfahrungen etwas damit zu tun wer wir sind und stehen direkt in Verbindung mit unserem Lebensplan. Die Themen die uns das Leben „zeigt“, bieten die Möglichkeit an uns zu arbeiten. Die eigene Einstellung spielt dabei eine wichtige Rolle.

 

Der spirituelle Hintergrund dazu geht jedoch viel tiefer und ist wesentlich komplexer, als dass unser Schicksal nur mit persönlicher Einstellung oder Wünschen zu tun hätte, die wir ans Universum richten:

Unbewusste Einflussfaktoren

Alte Muster, Verletzungen und Bürden (aus Generationen), Familienkonstellationen, gesellschaftliche und wirtschaftliche Gegebenheiten,

Seelenverbindungen und vieles mehr – all das spielt hinein in unser irdisches Dasein. Unsere unbewussten Prägungen können völlig entgegengesetzt zu unseren bewusst gesetzten Lebenszielen stehen! Beispielsweise besteht einerseits der Wunsch nach einer harmonischen Partnerschaft - im Unterbewusstsein sind wir zum Thema Partnerschaft aber beladen mit einer negativen Erfahrung, die unsere gesamte Ahnenreihe durchlebt und getragen hat. So kann es passieren, dass wir immer wieder „falsche“ PartnerInnen anziehen und bestimmte Muster wiederholen. Durch diese beiden entgegengesetzten "Motive" im Bewusstsein und Unterbewusstsein sabotieren wir uns selbst.

 

Niemand will bewusst krank werden, Not erleben, sich (emotional) verletzen lassen oder geliebte Menschen verlieren. Wenn uns diese Dinge widerfahren ist in erster Linie Mitgefühl (nicht Mitleid!) angebracht.

 

Wir machen daher NIE etwas falsch, auch wenn es von außen betrachtet den Anschein hat. Jede vermeintliche Fehlentscheidung hat ihren Grund, jede Krankheit, jeder Schmerz ist eine Botschaft an uns. Wir agieren und reagieren in jedem Augenblick auf Basis unseres aktuellen Wissens und unsere Entwicklungsstandes.

 

Selbst wenn wir der Ansicht sind, dass unsere Seele gewisse Aufgaben selbst gewählt hat, so ist doch eines offensichtlich: der Ursprung dieser Themen entzieht sich dem direkten Einfluss der meisten Menschen. Um an diesen Ursprung zu gelangen und hilfreiche Veränderungen zu erzielen reichen Mantras und Wünsche nicht aus – auch wenn diese im richtigen Kontext durchaus ihre Wirkung zeigen können.

die gute Nachricht

Es ist enorm viel möglich! Wir können äußerst effizient mit dem Unterbewusstsein arbeiten, höheres Bewusstsein entwickeln und seelische Verletzungen in Heilung bringen. Energetische Arbeit ist ein wirkungsvoller Zugang dazu, um unbewusste Motive zu erkennen und sich von negativen Mustern zu befreien. Damit können wir uns für den Augenblick bestmöglich aufstellen und unser Schicksal positiv beeinflussen. Wer sich intensiver mit seinen unbewussten Prägungen und deren Ursache auseinandersetzen möchte, kann dies auf sehr effektive und behutsame Weise in Einzelsitzungen machen.

 

TIPP: Eine weitere tolle Möglichkeit hier in die Tiefe zu gehen, ist dieser Wochenend-Workshop, den ich persönlich sehr empfehlen kann: Workshop "Der Weg zu Ihrem Unterbewusstsein"

 

Sie erfahren, was im Unterbewusstsein aus energetischer Sicht abläuft und wie Sie damit auf Ihre Lebensthemen, Rollen, Verhaltensweisen und Muster positiv einwirken können. Rüsten Sie sich für Ihren eigenen Lebensplan! Ich wünsche viel Erfolg und spannende Erkenntnisse!